Archiv der Kategorie: Werder

Fazit der Hinrunde der Corona-Saison 2020/21

Nach dem knappen Klassenerhalt in der Vorsaison hat sich doch der eine oder andere Fan etwas Besserung erhofft, in dieser Spielzeit.

Leider gibt es jedoch nur wenige Lichtblick in dieser Hinrunde: Ergebnistechnisch könnte man zum einen das 1:1 gegen die Bayern am 8. Spieltag und das selbe Ergebnis gegen Bayer 04 Leverkusen am 15. Spieltag hervorheben. Mit Siegen konnte man lediglich gegen Teams der untern Tabellenhälfte (gegen Arminia Bielefeld, auf Schalke 04, beim 1.FSV Mainz 05 und gegen den FC Augsburg) glänzen.

Generell wird oft Unentschieden diese Hinrunde gespielt – und dann immer 1:1. Das zeigt, dass nach vorne nicht viel geht (19 erzielte Tore in 17 Spielen), man aber dafür hinten auch recht sicher steht (im Vergleich zur Vorsaison lediglich 25 Gegentore in 17 Spielen). Spiele ohne Gegentore gibt es aber trotzdem nur 3 Stück diese Hinrunde.

Neben der Defensive hat sich dann nur noch das eine große Problem der Vorsaison – Gegentore nach Standardsituation – gebessert.

Die Verletzungen

Nun möchte man zwar meinen, das andere große Problem, die Verletzungsanfälligkeit, sei weniger geworden. Aber es passiert doch immer wieder etwas und aufsummiert haben wir bereits jetzt wieder knapp 30 Verletzungen:

  1. Oskar Schönfelder (Sprunggelenk)
  2. Milos Veljkovic (Muskelfaserriss)
  3. Ilia Gruev (Sprunggelenk)
  4. Niklas Moisander (Wadenzerrung)
  5. Davy Klaassen (Knie)
  6. Josh Sargent (Knöchel)
  7. Milot Rashica (Knie)
  8. Ömer Toprak (Wade)
  9. Patrick Erras (Oberschenkel)
  10. Ludwig Augustinsson (Oberschenkel)
  11. Davie Selke (Leiste)
  12. Felix Agu (Corona)
  13. Tahith Chong (Quarantäne als Kontaktperson 1.Grades zu Felix Agu)
  14. Niklas Füllkrug (Rückschlag bei der Wadenverletzung)
  15. Yuya Osako (Knie)
  16. Milos Veljkovic(Adduktoren)
  17. Maximilian Eggestein (Oberschenkel)
  18. Milot Rashica (Oberschenkel Sehnenriss)
  19. Davie Selke (Oberschenkel)
  20. Leonardo Bittencourt (Sprunggelenk)
  21. Ömer Toprak (Adduktoren)
  22. Nick Woltemade (Virusinfektion)
  23. Kevin Möhwald (krank)
  24. Niklas Moisander (Sprunggelenk)
  25. Felix Agu (Schlag abbekommen)
  26. Christian Groß (Muskel Wade)
  27. Patrick Erras (Muskel Hüftbeuger)
  28. Ludwig Augustinsson (Muskel)
  29. Nilas Füllkrug (Sprunggelenk)

Damit liegen wir schon wieder weit über Ligadurchschnitt…

Die Rückrunde oder wie es weitergeht…

Schließlich müssen wir also in der Rückrunde erneut auf Besserung hoffen. Etwas Anlaß dazu gibt zumindest das Abschlusspiel der Hinrunde bei Borussia Mönchengladbach.

Oder zumindest darauf, dass die Teams ganz unten in der Tabelle (Schalke 04, 1.FSV Mainz 05, 1.FC Köln, Arminia Bielefeld) weiter noch schlechter als der SV Werder Bremen performen und wir nach dem 34. Spieltag wieder über dem Strich stehen. Traurig, das sagen zu müssen…

Das (schon wieder) wichtigste Spiel der Saison 2019/20

Nach den Entscheidungsspielen in der regulären Saison gegen Paderborn (5:1), Bayern (0:1), Mainz (1:3) und Köln (6:1) geht es nun weiter! Diese Ergebnisse und die am letzten Spieltag dringlichst notwendige Unterstützung der Kicker aus Köpenick (Union Berlin musste gegen Fortuna Düsseldorf gewinnen (tat dies mit 3:0) , damit diese hinter uns auf Platz 17 blieben) brachten uns den Rettungsanker Relegation!

Es stellte sich dann am Tag nach unserer fulminanten Qualifikation heraus, dass nicht etwa der verhasste Hamburger SV, sondern das beschauliche 1.FC Heidenheim unser Relegationsgegner sein würde. Da war doch was: Gegen die haben wir doch schon 2x im Pokal gespielt. Einmal erst vor kurzem, im Pokal 19/20 in Runde 2. Da ging das ganze gut aus: 4:1 Heimsieg. Dann aber auch schon mal in der Saison 2011/12 in Runde 1. Da mussten wir in die Voith-Arena nach Heidenheim reisen und schieden tatsächlich mit 1:2 aus!

Und nun also diese Relegation: 2 Spiele; der Sieger in Addition darf in Liga1, der Verlierer muss nächste Saison in Liga2 spielen.

Das erste Spiel stellte sich letzten Donnerstag leider sehr ernüchternd dar. Das alte Werder dieser Saison zeigte sich wieder: Viele Fehler und wenig Abschlüsse. Einzig Positiv: Es fiel auch kein Gegentor, das Spiel endete torlos, 0:0.

Also kommt es heute, am 06. Juli 2020 zum allesentscheidenden, finalen Spiel in Heidenheim.

Der Gewinner spielt in Liga1, bei jedem Unentschieden ausser 0:0 gehen wir als Gewinner in Addition aus der Relegation heraus. Bei erneutem 0:0 kommt es zur Verlängerung und dann möglicherweise noch zum Elfmeterschießen!

Und danach gibt es keine weitere Chance mehr! Packen wir das nicht, geht es nächste Saison nach Fürth, Regensburg, Sandhausen, Würzburg, möglicherweise nach Nürnberg oder Ingolstadt!

Die Statistik spricht jedoch für uns: Seit Wiedereinführung der Relegation 2009 hat es erst 3x ein Zweitligist dadurch geschafft, aufzusteigen! 8x dominierte der Erstligist und verblieb in Liga1.

Und erst 1x gab es ein 0:0 im Hinspiel. Und auch daraufhin verblieb der Erstligist in Liga1: Es war doch tatsächlich 2014 der HSV, der aber dann auch im Rückspiel gegen die Greuther Fürth nicht über ein Unentschieden hinauskam! Jedoch war dies auch für die Stellinger ein Auswärtsspiel und sie trennten sich in Fürth 1:1 (und somit kam es zur Anwendung der Auswärtstorregel!).

Drücken wir alle die Daumen, dass es hoffentlich nicht so knapp wird und wir der 9. Erstligist sind, der dominiert!

UPDATE 07. Juli 2020: KLASSENERHALT! Am Ende war es sehr knapp, aber durch ein weiteres Unentschieden (2:2) haben wir den Verbleib in Liga1 gesichert! Auf in das 57. (Rekord) Jahr Bundesliga!